Stempeldrache

18. Januar 2015

Beerenkörbchen

Ich finde ja die Beerenkörbchen so toll. Die Stanze die es jetzt dafür gibt, ist mir im Moment leider zu teuer. Also habe ich mich mal rangesetzt und eine Zeichnung gemacht. Danach habe ich dann mein erstes Beerenkörbchen gebastelt.  Die Ecken habe ich nur zusammen getackert. Anschließend Spitze um den Rand geklebt und dann noch einen Bindfaden drum gewickelt. Mit dem Stanzer habe ich aus Metallfolie den Wellenkreis ausgestanzt und die kleine Lelo-Eule durfte als Verzierung darauf. Die finde ich ja immer noch so süß.
Mir gefällt das Körbchen sehr gut, die Größe finde ich perfekt, es passt eine ganze Menge hinein.

Beerenkorb-150118-01

 Beerenkorb-150118-02

Vielleicht hat ja jemand Lust auch das Körbchen zu basteln. Ich habe meine
Zeichnung hier als PDF zum runterladen.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche

Petra

26. Mai 2013

Karte mit magischen Fenster

Da ich die Gewinnerin der besonderen Kartenform bei der Bastelelfe war, bin ich jetzt dran den nächsten Wettbewerb zu starten. Dazu habe ich mir die Karte mit dem magischen Fenster ausgesucht. Die Anleitung habe ich hier gefunden.  Allerdings habe ich die Maße geändert, ich komme mit den Inch-Angaben nicht so richtig zurecht. Man kann die die Karte jetzt auch aus einem DIN A4 Blatt basteln. Weiter unten zeige ich ein paar Bilder mit meinen Maßen. 
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, diese Karte zu basteln.

 

Wenn man die Karte öffnet, geht in der Mitte das Fenster (ähnlich wie bei einer Kammeralinse) auf.

Mit dieser Karte möchte ich auch an der Lelo Challenge – Frühlingsfarben mit Knopf teilnehmen.

Hier noch ein paar Bilder mit den geänderten Maßen.

Die Maße der Karte sind 28 cm x 14 cm gefalzt wird dann nach 7 cm und 21 cm.

 

Die Laschen die sich vor das Bild schieben sind 23 cm x 9 cm. Wer eine Stanze hat, kann in der Mitte auch ein Qudrat stanzen, ich habe es mit dem Messer ausgeschnitten (und nacher verändert, mir war der Bildausschnitt zu klein). Beide Teile habe ich dann jeweils am Rand  bei 1,5 cm gefalzt und geknickt. Das sind nachher die Klebeflächen.

Das Mittelteil ist bei mir 9 cm x 14 cm. Genau in der Mitte habe ich dann den Ausschnitt für den Stempel gestanzt.
20. Mai 2013

Peek-a-Boo Karte

Bei der Bastelelfe gibt es den Wettbewerb besondere Kartenform, ich habe mich das erste Mal getraut mitzumachen und gleich gewonnen. Vielen Dank, liebe Elfen.

Das Basteln der Karte hat mir sehr viel Spaß gemacht, obwohl die Kartenform nicht ganz einfach war. Es ist auch erst beim zweiten Versuch gelungen. Deshalb habe ich noch einmal ein Kartengerüst ohne Deko gebastelt und Schritt für Schritt fotografiert. Die Anleitung ist aber nicht von mir.

Ihr benötigt dafür 3 Stück Cardstock  in folgenden Größen:                       
– 15cm x 22,5cm Front
– 15cm x 23,2cm für die Innenseite
– 15cm x 15cm für die Rückseite

1. Die Front 15 cm x 22,5 cm von links bei 15 cm falzen.

2. Die Innenseite genau in der Mitte bei 11,6 cm falzen.

3. Auf der Rückseite der Front die umgeklappte Seite markieren …

… dann 1cm vom rechten Rand abmessen und die Schneidschablone zwischen den gezeichneten Rändern positionieren und ausstanzen.

 Damit ist die Front fertig.

 

4. Die Innenseite unter die Front legen, die rechte Kante muss abschliessen. Den Ausschnitt der Front auf der Innenseite mit Bleistift markieren.

5. Schablone auf der Markierung auf der Innenseite positionieren und ausstanzen. Ich hatte bei meinem Muster nur dünnes Papier und konnte beide Seiten mit einem Durchgang stanzen. Wenn das nicht geht, die zweite Seite wieder mit Bleistift markieren und einzeln ausstanzen.

6. Die Innenseite und die Frontseite linksbündig miteinander verkleben.

 

 

Wenn Ihr dann die Karte hinlegt und auf- und zuklappt, kann man sehen, wie sich die untere Seite vor das hintere Fenster schiebt.
Zum Schluß müsst Ihr nur noch die Fenster auf der Lasche die sich hinen schiebt und der Rückwand anzeichnen. Dort werden dann die Stempelbilder aufgeklebt.

Die Rückdwand mit einem schmalen Klebestrich am rechten Rand der Karte fixieren.

Ich hoffe, ich habe es einigermaßen verständlich erklärt.